My title page contents

Ausbildereignungsprüfung (ADA)

Sie möchten in Ihrem eigenen Unternehmen oder für ein Unternehmen als Ausbilder tätig werden? Dann möchten wir Sie auf Ihrem individuellen Weg begleiten und einen Grundstein für Ihre Ausbildereignungsprüfung legen.

Bei uns erhalten Sie essenzielle und unverzichtbare Informationen über den Ablauf einer Ausbildereignungsprüfung nach AEVO, die für Fachkräfte, angehende Ausbildungsbeauftragte, Verantwortliche im Personalwesen, Betriebsleiter oder Geschäftsführer notwendig ist.

IHRE CHANCEN MIT DER AUSBILDEREIGNUNGSPRÜFUNG:

Mit einer guten Berufsausbildung sichern sich Unternehmen hervorragendes Fachpersonal, um in der freien Marktwirtschaft an Beständigkeit zu gewinnen. Die duale Ausbildung ist eine Errungenschaft unseres Wirtschaftssystems, hängt aber auch vom Engagement aller beteiligten Parteien ab. Die meisten Ausbildungen werden in Deutschland durch einen theoretischen Teil, welcher von der Berufsschule ausgeführt wird, vermittelt, während der praktische Teil im Betrieb stattfindet. Den Ausbildern kommt hier eine wichtige und tragende Rolle zu. Sie begleiten junge Auszubildende bei Ihren einzelnen Etappen durch die Ausbildung, nehmen an Erfolgen und Misserfolgen teil und führen sie in das Berufsleben ein. Der Ausbilder ist nicht nur ein wichtiges Bindeglied zwischen den Auszubildenden und dem Unternehmen, sondern verkörpern eine Vorbildfunktion und dienen als Ansprechpartner. Die Aufgabe des Ausbilders ist spannend, herausfordernd und verantwortungsvoll zugleich. 

Eine gute fundierte Ausbildung hängt immer von der Qualifikation, der Qualität und dem Engagement von Ausbilder und Auszubildendem ab. Das Berufsbildungsgesetzt (BBiG) regelt, dass ein Ausbilder eine persönliche, fachliche und pädagogische Eignung besitzen muss. Die beruflichen und arbeitspädagogischen Kenntnisse werden mithilfe des Ausbildereignungsscheines nachgewiesen. Die Ausbildereignungsprüfung wird in der Industrie und Handelskammer (IHK) absolviert, die auch als Träger der dualen Ausbildung dient. 

Wir bereiten Sie in allen vier Handlungsfeldern auf die Ausbildereignungsprüfung nach AEVO vor. Dazu gehört es die Ausbildungsvoraussetzungen der Auszubildenden zu planen und prüfen, Vorbereitungen für die Ausbildung zu treffen, diese anschließend durchzuführen und abzuschließen. Die Ausbildereignungsprüfung der IHK besteht aus einer theoretischen Prüfung sowie einer praktischen Prüfung. Wir bereiten Sie auf beide Prüfungsteile mithilfe unserer geschulten Dozenten vor, die Sie von Beginn an bis zum erfolgreichen Abschließen der Prüfung begleiten. 

Die freie Marktwirtschaft entwickelt sich stetig weiter. Daher zählt der Ausbilder zu einem ehrenhaften und wichtigen Bestandteil des Berufslebens. Wenn Sie den Prozess Ihrer innerbetrieblichen Ausbildung mitgestalten möchten, stehen wir Ihnen mit unserer Unterstützung beim Erwerb der Ausbildereignungsprüfung zur Seite. 

INHALTE:

• Prüfen und Planen der Ausbildung 

• Vorbereitung von Aufgaben innerhalb der Ausbildung

• Beratung bei der Einstellung eines Auszubildenen

• Durchführung der Ausbildung 

• Pädagogische Fachgespräche

• Vermittlung zwischen Auszubildendem und Geschäftsführer 

• Kontrolle der Berichtsheftaufschriebe

• Rücksprache mit dem Bildungsträger

• Rücksprache mit dem Vertragsträger 

 

Voraussetzungen:

• § 28 Eignung von Ausbildenden und Ausbildern oder Ausbilderinnen

(1) Auszubildende darf nur einstellen, wer persönlich geeignet ist. Auszubildende darf nur ausbilden, wer persönlich und fachlich geeignet ist.

(2) Wer fachlich nicht geeignet ist oder wer nicht selbst ausbildet, darf Auszubildende nur dann einstellen, wenn er persönlich und fachlich geeignete Ausbilder oder Ausbilderinnen bestellt, die die Ausbildungsinhalte in der Ausbildungsstätte unmittelbar, verantwortlich und in wesentlichem Umfang vermitteln.

(3) Unter der Verantwortung des Ausbilders oder der Ausbilderin kann bei der Berufsausbildung mitwirken, wer selbst nicht Ausbilder oder Ausbilderin ist, aber abweichend von den besonderen Voraussetzungen des § 30 die für die Vermittlung von Ausbildungsinhalten erforderlichen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt und persönlich geeignet ist.

 

• § 29 Persönliche Eignung

Persönlich nicht geeignet ist insbesondere: 

(1) wer Kinder und Jugendliche nicht beschäftigen darf oder

(2) wiederholt oder schwer gegen dieses Gesetz oder die auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Vorschriften und Bestimmungen verstoßen hat.

 

Zielgruppe:

• Zukünftige Ausbilder (m/w/d), die eine Beschäftigung als Ausbilder im Unternehmen anstreben

• Zukünftige Ausbilder (m/w/d), die eine Beschäftigung als Ausbilder im eigenen Unternehmen anstreben

 

Dauer:

• 50 Unterrichtseinheiten

Abschluss:

• Teilnehmerzertifikat

Förderung:

• Für diese Weiterbildung gibt es momentan noch keine Fördermöglichkeiten

Ausbildungsort:

BVL Bildung Verkehr Logistik GmbH
Friedrich-List-Straße 9
71364 Winnenden

Tel.: 07195 585 03 50
Mail: info@bvl-schulungszentrum.de

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner ;